Familiengruppe (gerade wieder in Entstehung)

06.04.16   1. Familienwander- und Kletterwochenende

      in der Dessauer Hütte (2016)

20.04.16: 

fällt mangels Beteiligung leider aus

  • Wann:     22.04.2016 – 24.04.2016
  • Wo:         Dessauer Hütte in Papstdorf  
  • Wer:        wander- und kletterbegeisterte Familien

 

(vorläufiger, wetterabhängiger) zeitlicher Ablauf:
Freitag     22.04.2016     ab 17:00 Uhr: Ankunft in Papstdorf, gemeinsames Abendessen und Kennenlernen, gemütliches Beisammensein

Samstag 23.04.2016     Wanderung zum Papststein, Erkundung von geeigneten Kletterrouten (für jung und alt), Klettern und Spielen bis zum Sonnenuntergang (Picknicken vor Ort), abends gemeinsames Grillen und gemütliches Beisammensein

Sonntag 24.04.2016     Hütte aufräumen, Abschlusswanderung oder -klettern,gegen 14:00 Heimfahrt

Was müsst Ihr mitbringen?
•    Lebensmittel für den eigenen Bedarf (Grillzeug, Frühstück, …)
•    Kletterzeug (wenn nicht ausreichend vorhanden, bitte Bescheid sagen!)
•    Lust auf Natur, Wandern und Klettern
•    Gute Laune

Weitere Informationen:
Christoph Kaßner: Tel. 01601479717 oder unter: oeffentlichkeit @ dav-dessau.de


(natürlich könnt Ihr auch am Samstag anreisen. Auch eine Abholung am Bahnhof lässt sich  in Absprache einrichten!)

 

komplette Ausschreibung herunterladen

30.03.2015: Aktuell erschienen ist die Broschüre „Mit Kindern auf Hütten“ 2015/16, der ideale Wegweiser für die Suche nach einem außergewöhnlichen Familienabenteuer...


Zum Download:  http://www.alpenverein.de/bergsport/familie/mit-kindern-auf-huetten-ein-aussergewoehnliches-familienabenteuer_aid_12709.html

In der "Waldhusche"

2. Familienwochenende in Papstdorf oder der schmale Grat zwischen Abenteuer und Unfall

„Wenn man gerade noch davon kommt nennt man es Abenteuer, wenn nicht, einen Unfall!“

Am Freitag den 08. Mai 2015 trafen sich 4 Familien zum Familienwochenende in unserer Hütte in Papstdorf. 8 Erwachsene und 7 Kinder wollten zusammen die sächsi- sche Schweiz erkunden und auf Abenteuersuche gehen.
Der Wetterbericht sagte für den Samstagmorgen nichts Gutes voraus: „Wechselhaftes Wetter mit teilweise starken Schauern und zum Abend hin heftige Gewitter mit Starkregenereignissen“. Daher entschieden wir uns den Samstag nach einem ausgiebigen Frühstück mit einer Wanderung im Walderlebnispfad „Waldhusche“ in Hinterhermsdorf zu beginnen. Mit dem Auto ging es daher erst einmal über die Elbe nach Bad Schandau und durch das Kirnitzschtal. Am Walderlebnispfad konnten die Kinder nach Herzenslust her- umtoben, klettern, spielen und viel Wissenswertes über die Natur und den Wald erfahren.

Da sich das Wetter besser darstellte als es der Wetterbericht voraus gesagt hatte, zog es uns am Nachmittag wieder auf die andere Elbseite nach Cunnersdorf zur „Dicken Berta“. Einer Felsformation, die für jeden Liebhaber kurzer knackiger Kletterouten in jeder Schwierigkeit etwas zu bieten hat. Es wurden der „Fußläufige Weg“ (I) und der „Mittelweg“ (III) geklettert. Marion und Volker Bretschneider (Vorstieg) gingen zum Abschluss noch „Übers Doppelkinn“ (RP VIIb), wobei sich Volker als 45er Gipfelstürmer ins Gipfelbuch eintragen konnte. Dann setzten leider doch die angekündigten Schauer und Gewitter ein, so dass wir das Klettern abbrechen mussten.

Am Abend wurde dann gemeinsam bei heftigen Gewitterschauern unter Schirmen und Regenjacken gegrillt, gespielt und bis tief in die Nacht diskutiert.

Nach einer sehr regenreichen Nacht beschlossen wir am Sonntag vorerst auf das Klettern zu verzichten und einen Ausflug zum „kleinen Labyrinth“ zu machen. Da alle fleißig mit anpackten, war die gesamte Hütte in weniger als einer Stunde gewie- nert und gebohnert.

Zuerst läuft, krabbelt und kraxelt man durch die teilweise schlammigen und mit Moos bewachsenen Gänge und Spalten, dann erreicht man das Plateau auf dem es sich sehr schön Verweilen und Spielen lässt. Das Labyrinth ist ein echter Spaß für Jedermann.

Und dort trafen sich dann leider Abenteuer und Unfall, denn bei einem Sprung über eine der Spalten stürzte ein Kind etwa 7m in die Tiefe und blieb benommen im Schlamm liegen. Die herbeieilenden El- tern und Helfer sowie eine zufällig anwe- sende Ärztin konnten glücklicher Weise keine äußeren, schwerwiegenden Verletzungen feststellen. Auch der herbeigerufene Notarzt äußerte sich verwundert über den „guten“ Zustand des Jungen: „Ich habe noch nie gesehen, dass jemand bei einem solchen Sturz keine äußeren Verletzungen aufweist.“ Im Krankenhaus in Pirna, das auf Wander- und Kletterunfälle in der Sächsischen Schweiz spezialisiert ist, wurde dann zwar der Bruch eines Lendenwirbels festgestellt, bleibende Schäden konnten aber ausgeschlossen werden. Nach 2 Tagen im Krankenhaus konnte der junge Gipfelstür- mer wieder nach Hause entlassen werden.

„Ich glaube, dass an diesem Tag eine Menge Schutzengel zum Picknick in der Schlucht waren. „Einer hat jetzt Kopfschmerzen“, sagte der Vater des Jungen bei dessen Heimkehr, sichtlich erleichtert, dass das Abenteuer noch einmal glimpflich ausgegangen ist. Für den Jungen steht aber jetzt schon fest, dass er nach der ärgerlichen, mehrwöchigen Zwangspause schnellstmöglich wieder Wandern und Klettern gehen will.
Die Familie möchte sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Helfern, den Kletterfreunden, Freunden und Bekannten für die tolle Hilfe, die Genesungswün- sche und die aufmunternden Worte bedanken!

Christoph Kaßner

Bericht von Christoph Kaßner (Heft 01/2015)

 

Alpenvereinsfamilien klettern in der Sächsischen Schweiz

Am zweiten Oktoberwochenende trafen sich Familien der Kinder– und Jugendgruppe in der Dessauer Hütte in Papstdorf, um die Sächsische Schweiz kennen zu lernen und mit den Kindern (2 bis 7 Jahre) die ersten Schritte am echten Fels zu machen.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen der „Umgebungserkundung“. Wir wanderten über den Papststein weiter zum Gohrisch und wieder zurück. Abends wurde gemeinsam gekocht, gegessen und gespielt.

Am Sonntag stand dann die Bestei- gung der Narrenkappe auf dem Pro- gramm. Jugendwart Steffen Zimmermann führte die älteren Kinder und die Eltern in die Grundlagen des Elbsandsteinkletterns und in das Abseilen am echten Fels ein und übernahm die Sicherung der kleinen Klettermaxe. Während die kleineren Kinder am Fuß der Felsen spielten, konnten die Älteren endlich den Fels unter den Händen und Füßen spüren. Sogar das Abseilen ohne Hilfe der Erwachsenen klappte hervorragend.

Zum Abschluss verabredeten sich die Familien gleich für ein weiteres Kletterwochenende im Frühjahr 2015. Als Termine wurden der 8. bis 10. Mai und der 29. bis 31. Mai ins Auge gefasst und die Schlafplätze in der Hütte reserviert. „Und natürlich sind noch Plätze in der Hütte frei“, sagt Christoph Kaßner und hofft, dass noch weitere Familien am nächsten Familienwochenende in Sächsischen Schweiz teilnehmen.

Christoph Kaßner

 

Für Informationen steht Christoph Kaßner unter chris_kassner@web.de gerne zur Verfügung.

Anschreiben an die Familienmitglieder mit Kindern bis 14 Jahre   -  15.07.2014

 

 

Liebe Bergfreunde,

 

viele Jahre gab es in unserer Sektion eine aktive Familiengruppe. Dort trafen sich gleich gesinnte Familien, um gemeinsam in der Natur unterwegs zu sein. Sei es beim Wandern oder Radfahren, beim Klettern oder beim Skilanglauf, in der näheren Umgebung oder auch mal etwas weiter weg.  

 

Wir schreiben Euch heute, weil wir diese schöne Tradition wieder beleben möchten. 

Unternehmungen machen Kindern und auch Eltern oft mehr Spaß in der Gemeinschaft mit anderen. Unsere Hütte z.B. bietet dazu den idealen Ausgangspunkt.

 

Es gibt bereits einige Anfragen interessierter Familien. Um den ersten Kontakt zu erleichtern, haben wir am Wochenende:  

 

17.-19. Oktober 2014  20 Plätze in der Dessauer Hütte in Papstdorf reserviert.

 

Wenn Ihr an diesem Wochenende Zeit habt und auch Lust auf ein Kennenlernen, meldet Euch bitte möglichst bald per E-Mail, telefonisch oder zu unseren Sprechzeiten in der Geschäftsstelle.

 

Meldet euch bitte auch, wenn es zeitlich zu diesem Termin nicht passt, ihr aber Interesse habt, zusammen mit anderen Familien etwas zu unternehmen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Im Auftrag des Vorstands

 

Steffen Zimmermann

Vertreter der Sektionsjugend

 

Nachtrag (06.10.14): Es sind doch wieder 3 Plätze frei geworden.

Nachtrag (18.09.14): Alle 20 Plätze sind belegt. Prima. :-)

 

EINTRAG 17.10.2013  - Neues vom Vorstand...   

Liebe Sektionsmitglieder  -  Aufruf zur Familiengruppe  -

In unserem Verein mit über 500 Mitgliedern gibt es 23 Familien mit Kindern unter 12 Jahren. Es wäre doch schön, wenn sich einige dieser Familien zusammenfinden würden und wieder eine Familiengruppe bilden. Unternehmungen machen Kindern und auch Eltern oft mehr Spaß in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Unsere Hütte z. B. bietet dazu den idealen Ausgangspunkt. Wenn ihr Interesse habt, gemeinsam mit anderen Familien etwas zu unternehmen, meldet euch bitte über die Geschäftsstelle oder per E-Mail, wir stellen dann den Kontakt her.

Besucher seit 03.03.2015: