2015  Was ist aktuell in letzter Zeit passiert...

Am 05.03.2016 fand unsere Jahreshauptversammlung statt - unter recht reger Beteiligung. Es wurde eine kleine Mammut-Veranstaltung mit vielen auch kontrovers geführten Diskussionen, die schlicht eines zeigte: es gibt einen großen Kern der Sektion, der das Sektionsleben am Herzen liegt.

So soll hier einmal ein Danke an Alle für ihr Engagement ausgesprochen werden, besonders genannt werden soll hier auch unser Hüttenwart Alexander Körting, der sich mit viel Herzblut eingebracht hat.!

Weiter ein herzliches Dankeschön an unseren langjährigen Vereinsvorsitzenden Thomas Huber, ein Danke an den alten Vorstand für seine Arbeit.

Und mit frischem Wind und Neuwahlen geht es 2016 ans Werk... - auf der nächsten Internetseite...

Auch so etwas passiert leider...

Nepal- Einsatz nach dem Erdbeben vom 25.04.2015

Withold und Christian als Rettungsassistenten für die Johanniter- Unfall- Hilfe e.V. in Nepal   - ein Bildbericht und Spendenaufruf - 

Nach dem Erdbeben sind sie am Wiederaufbau beteiligt. Hierfür suchen sie dringend Unterstützung und Spenden. Wer dafür jetzt noch spenden möchte, die Gelder werden noch immer wirklich benötigt. Ihr könnt Euch gern unter www.shelter108.de informieren. 

                                                                    Oder über die Johanniter 

Shelter108 e.V.                                             Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Kölner Bank von 1867 e.G.                             online auch  www.johanniter-auslandshilfe.de

IBAN: DE29 3716 0087 0620 4990 05             IBAN: DE94370205000433043300

BIC: GENODED1CGN                                  BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Nepal                                            Stichwort: Nepal

Doppeljubiläum - 25 Jahre Bergfreunde Anhalt Dessau und Gründung der Dessauer Sektion des Deutschen Alpenvereins vor 120 Jahren

Ein besonderer Event sollte es werden. Klettern und Buchlesung in einem Paket.Zur Jubiläumsfeier kamen sicher relativ wenig Gäste, aufgrund des etwas unglücklich gelegten Termins mitten in die Pfingsten aber dann doch rund 40 Besucher, die das Vergnügen hatten, den Vortrag von Peter Brunnert im Zuckerturm Dessau zu lauschen. 

„Peter Brunnert liest!“- was wurde uns da im Vorfeld versprochen?

für Bauch- und Lachmuskeln, nun - es kamen noch die Tränen hinzu, die bei dem einen oder anderen Text vor Lachen vergossen wurden. Die Stimmung war großartig, die vielen Höhepunkte und Pointen führten zu kleinen Leseunterbrechungen, vom kleinen Lach-Glucksen bis zum schallenden Auflachen war alles dabei.

Auf jeden Fall war es für alle Beteiligten ein sehr unterhaltsamer Abend, der dann noch in netten persönlichen Gesprächen endete.

Vielen Dank – Peter Brunnert!!! - Es war einfach großartig und herzerfrischend!

EINTRAG 01.06.2015

45. Klettertreffen Junger Bergsteiger auf der Burg Hohnstein

Am Männertagswochenende errangen Jule Maack und Mina Schulz in ihrer Altersklasse AK3 einen sehr beachtlichen 7.Platz (von 14). Eine starke Leistung - müssen sie sich dort doch immer den Kletterern aus Sachsen stellen, die im Elbsandstein viel häufiger üben können als die Bergfreunde Dessau. Beim Wettkampf ist neben der Kletterei auch Theorie gefragt,  1. Hilfe, Standplätze bauen, Stürze sichern oder aber ein Orientierungslauf nach Karte.In der Sendung BIWAK am 15.07.15 kann man übrigens einen Einblick in das Wettkampfwochenende erhaschen, der MDR war dabei hier mehr zum Klettertreffen

2014

EINTRAG 18.11.2014

Landesmeisterschaften im Sportklettern 2014

Fliegende Jungs und Mädels in den Dächern… Die Dessauer Gilde klettert erneut hoch hinaus

Am Samstag, den 08.11.14, wurden die Landesmeisterschaften im Sportklettern im Zuckerturm der IG Klettern durchgeführt.

Die abwechslungsreichen Routen bescherten den Zuschauern zunächst spannende Qualifikationsrunden, mit großem Kampfgeist zeigten sich hier die jungen Talente der IG Klettern Dessau und Magdeburg. So auch der neue Landesmeister Jaron Kutzki vor Peer Westphal, bei der Jugend B holte sich Joris Kästner hinter Tom Sauer (IG Klettern Halle) den Vizelandesmeistertitel, bei der weiblichen Jugend B erkämpfte sich den ersten Platz Jule Maack mit einer starken Kletterleistung vor der kämpferischen Mina Schulz. 

In allen Routen waren technische als auch dynamisch-athletische Passagen zu meistern, wobei bei den Damen in der 2. Qualifikation leider alle bereits am 6. Zug aussteigen mussten. Auch die Senioren hatten an dieser Stelle in großer Zahl ihre Flugsekunde eingelegt. Beim Finale aber ließ die neue Landesmeisterin Julia Streithoff (IG Klettern Dessau) ihre beiden Dessauer Mitstreiterinnen Andrea Linke und Janina Woeltgen (DAV Dessau) souverän hinter sich und verdeutlichte insbesondere bei den Zügen unter dem Dach ihre Favoritenrolle.

Im Finale der Herren hatten diese mit einer harten Passage zu kämpfen, die schon im ersten Drittel alles abforderte, was Technik, Körperspannung und Dynamik anbelangte. Den meisten Startern wurde eine Sprungstelle zum Verhängnis, die aber vom neunen Landesmeister Michael Weidner (Magdeburg) bravourös gemeistert wurde. Die Plätze 2 und 3 erkämpften sich mit starkem Einsatz Nils Lahmer (IG Klettern Dessau) vor Markus Kästner (IG Klettern Halle).

Nicht zu vergessen die Gruppe der Senioren, die unter Beweis stellten, dass beim Klettern nicht zwingend Jugendlichkeit zählt. Sportlich starke Züge und gute Technik ließ den Zuschauern mehrfach ein staunendes Raunen entlocken - Platz 1 Mirko Zierau (DAV Dessau) vor Maximilian Buckup (Magdeburg) und Torsten Hinsche (IG Klettern Dessau).

Den kompletten Bericht zur Meisterschaft gibt es hier.

EINTRAG 26.09.2014

Schuljahresabschlussklettern der Jugendgruppe der Bergfreunde Anhalt Dessau e.V. Mit dem Start der Sommerferien beginnt auch die trainingsfreie Zeit unserer Kletterjugend, da die Sporthalle in der Mauerstraße in den Ferien geschlossen ist.

Zum Abschluss der Trainingszeit fuhren die Jugendlichen Franz, Florian (mit Familie), Merlin und Nick unter Leitung der Übungsleiter Steffen Zimmermann und Reiner Wassermann am 21.07.2014 mit dem Zug zum Kahleberg nach Potsdam.

Der Kahleberg ist ein über 12 m hoher künstlicher Kletterfelsen und hat ca. 345 qm Kletterfläche. Die naturnahe Oberfläche erlaubt zusammen mit den 155 Sicherungspunkten und 30 Umlenkpunkten derzeit über 37 Kletterrouten. Die Schwierigkeitsgrade bewegen sich nach sächsischer Skala zwischen II bis X.

Begonnen wurde bei 30 °C im Schatten mit dem „Udo-Kamin“ (Schwierigkeit II). Des Weiteren wurden die Wege "Krage-Kante" (III), „Pro-Po" (III), „Sparverschneidung" (IV), „Russenriß" (IV), sowie die OST-Verschneidung (IV) geklettert. Einige davon im Vorstieg durch die Jugendlichen.

„Für die Gruppe war es eine tolle Erfahrung, das in der Halle gelernte auch einmal unter freiem Himmel einzusetzen“, sagte Steffen Zimmermann und lobte deren Leistung, die insbesondere auf Grund der starken Hitze nicht zu unterschätzen war.

Neben dem Spaß kam aber auch das Lernen nicht zu kurz. So gab es eine Einführung über das Klettern am Fels und über die Notwendigkeit von persönlicher Schutzausrüstung im echten Gelände.

Dass es eine super Abschlusstour war, darüber waren sich alle einig. Und auch, dass sie bestimmt noch einmal hinfahren werden.

Christoph Kaßner

Kahleberg, künstlicher Kletterfelsen in Potsdam

EINTRAG 15.03.2014  - Wesentliches der Jahreshauptversammlung:

Alte Seilschaften wollen sich wieder verbünden. Die DAV Sektion reicht der IG Klettern Dessau die Hand und möchte mit der IG zusammen weiter gehen, trotz der anhaltenden Probleme in der Brauerei. Wir erhoffen die Zusammenführung der Kletterinteressen und nicht zuletzt auch auf Investitionsmöglichkeit am Standort. Keine einzige Gegenstimme gab es auf der Jahreshauptversammlung zu diesem Ziel und nunmehr neuem Arbeitskonzept!

Dies setzt natürlich die Zustimmung der Mitglieder der IG Klettern voraus, worauf wir hoffen. Damit wollen wir unsere gemeinsamen Ziele zusammenführen und Aktivitäten bündeln - insbesondere auch bei der Kinder- und Jugendbetreuung durch geschultes Fachpersonal! zum MZ-Artikel hier

Der 1000. Gipfel; Herzlichen Glückwunsch........... Foto: A.Körting

Tina und Michael Schindler vom Sächsischen Bergsteigerbund erarbeiten seit geraumer Zeit ein Kletterlexikon. In diesem Zusammenhang treten sie mit verschiedenen Erstbegehern von Kletterwegen im Elbsandsteingebirge persönlich in Verbindung. So sind wir auch stolz darauf, dass auch unser Bergfreund Jochen Koepernik dabei ist. Tina hat mit Jochen einen ausgiebigen Briefwechsel geführt und ihm dabei allerhand aus seinem Kletterleben entlockt, was sie letztlich zu einem interessanten Porträt zusammenfasste und im Mitteilungsblatt des SBB veröffentlichte. Da der Beitrag faszinierend geschrieben ist, haben wir ihn übernommen.

 

Danke an Tina, dass wir den Artikel hier allen Interessierten vorstellen dürfen!

2013

Fr. 06.12.2013 Gregor Hundeshagen und das Dach der Welt

Ein Vortrag im Saal des Umweltbundesamtes: Der Mediziner Dr. Gregor Hundeshagen startete am 7. April zu seinem bislang größten Abenteuer. Mit der Ersteigung des Mount Everest am 21. Mai 2013 unter Regie von Kari Kobler hat er die "Seven Summits" - die jeweils höchsten Gipfel der Kontinente - erfolgreich bezwungen. Und wir konnten seinen sehr privaten Erinnerungen folgen...

Ein farbenreicher Lichtbildervortrag erwartete die vielen Interessenten - 360 Zuhörer folgten mit Spannung und Spaß den schweren Wegen. 

Leider waren alle Plätze sehr schnell vergeben, auf jeden Fall war es ein Abend mit grandiosen Bilder und beeindruckenden Filmaufnahmen, die nicht zuletzt auch Land und Leute einschloß.

Auf dem Festgelände im Stadtpark zur Aktion: „Dessau bewegt sich“,

wir waren dabei ... mit der IG Klettern Dessau...

 

800 Jahre Dessauer Geschichte sind Grund zum Feiern

 

undefined

 

Wir haben als Aktion die Strickleiter aus dem Zuckerturm an einem großen Baum aufgehängt, dazu noch eine große Slackline (Danke Ben), so dass sich jeder im Klettern und Balancieren ausprobieren konnte. Und dieses Angebot wurde sehr gern von den Kindern angenommen!

 

Vielen Dank noch einmal an Alle, die unsere Aktion im Stadtpark unterstützt haben, insbesondere die Feuerwehr Dessau.

Das war eine richtig gute Werbung für unsere Vereine und für das Klettern.

Zitiert aus http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/theater-dessau-protest100.html

Theater Dessau zeigt kreativen Spar-Protest

Sachsen-Anhalt muss sparen - und das auch im Kulturbereich. Neue Kürzungen treffen Orchester und Theater, die jährlich mit sieben Millionen Euro weniger auskommen müssen. Für das Anhaltische Theater Dessau bedeutet dies ein Minus von drei Millionen und eine ungewisse Zukunft. Dagegen wurde am Freitag, den 05.07.2013, protestiert. Um zu zeigen, wie sehr "verankert" die Kultur in Dessau ist, wurde das Haus kurzerhand mit Seilen festgezurrt. 

Und die Dessauer Kletterer – DAV Bergfreunde Anhalt Dessau in Gemeinschaft mit der IG Klettern – begleitete dieses Event - neben der Organisation des "Verankerns" seilten unsere Kletterfreunde ab, denn auch wir stehen voll und ganz zu unserem Theater.

Unsere "wilden Radler" hatten sich mal wieder ein großes Ziel gesetzt, am 29.06.13 startete eine Kombination Radeln + Klettern und die Jungs hatten stolze 14 Stunden zu tun, um ihr großes Ziel zu erreichen - in Kürze mehr zum Event...

Unser Gregor Hundeshagen hat den Mount Everest bezwungen – am 21. Mai 2013 mit den bekannten Bergführern von Kobler&Partner Bern/Schweiz.

Damit hat er die berühmten Seven Summits, die Besteigung der jeweils höchsten Berge der Kontinente bewältigt. Seine „Kraxel-Daten“ :  Kilimandscharo (5.895m) in Afrika, über den Mount Blanc (4.810m), den Elbrus (5.642m) in Europa, den Mount McKinley (6.195m) in Nordamerika, den Mount Vinson (4.892m) in der Antarktis, den Aconcagua (6.962m) in Südamerika, die Carstensz-Pyramide (4.884m) im Jahr 2011 in Australien, nun hat er auch den höchsten Berg der ganzen Welt – auf 8.848 m - bezwungen.

Zu dieser Herausforderung für Körper und Geist am Höchsten der Achttausender gratulieren wir ihm herzlich! Für Interessierte hier der Link zum Reisebericht der Expedition:  Gregor auf zum Dach der Welt 

Teilnahme am 43. Treffen Junger Bergsteiger - Lukas Juhrich und Jaron Kutzki belegen in der AK3 einen ganz starken 6. Platz (von 17) - beim Klettern reichte es sogar zum Platz 5!

Berichte der Jungs gibt es hier: Wettkampfbericht 2013 von Jaron sowie

Wettkampfbericht 2013 von Lukas

2012

Am 6.12.2012 feierte das Behandlungszentrum Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG Halle - Dessau) sein 20-jähriges Bestehen.

Dazu lud der allseits bekannte und bergverrückte Dr. Dr. Gregor Hundeshagen zu einer ganz besonderen Veranstaltung in den Hörsaal des Umweltbundesamtes ein.

Kein geringerer als die weltbekannte Bergsteigerlegende Hans Kammerlander aus Südtirol, der unter anderem vom Gipfel des Mount Everest mit Skiern(!) abgefahren ist, gab sich die Ehre und hat seinen Vortrag „Bergsüchtig“, wie das gleichnamige Buch von ihm, zum besten gegeben. Da die Mitglieder der IG Klettern Dessau ähnliche Eigenschaften besitzen, denn sie betreiben nach wie vor die einzige öffentliche Kletteranlage in Sachsen-Anhalt (um sich gut trainiert ihren Bergsüchten in den wärmeren Jahreszeiten zu stellen), nutzte man gemeinsam die Gelegenheit, um für eine guten Zweck zu sammeln - einen kleinen Obulus für die Erweiterung des Kletterzentrums Zuckerturm um eine Boulderanlage für die kletternden Kinder und Jugendlichen Sachsen-Anhalts wurde gebeten. Ca. 250 junge und auch ältere Gäste strömten in den Saal und begleiteten gebannt den stets bescheidenen und unglaublich netten Hans Kammerlander auf seinen Reisen zu den 8.000-ern des Himalaya-Gebirges. Freud in Form der Gipfelerfolge und auch Leid, wenn ein Seilpartner dabei ums Leben kommt, liegen in diesen Höhen sehr nah beieinander.

Der Applaus im Anschluss wollte gar nicht enden und Hans erhielt vom begeisterten Publikum ein Ständchen, denn auch er hatte am Nikolaus-Tag Geburtstag! Zu guter Letzt konnte Hans dem Seven-Summit-Anwärter Gregor Hundeshagen wichtige Tipps für seinen letzten und wirklich größten Gipfel, den Mount Everest, geben. Dann hätte er die höchsten Gipfel aller Kontinente bestiegen. Bei der tollen Veranstaltung kamen zudem 1.065€ zusammen. Auf diesem Wege dankt die IG Klettern Dessau e.V. und die DAV-Sektion nochmal herzlich Hans Kammerlander, der uns wieder „bergsüchtig“ gemacht hat und Gregor Hundeshagen für die Möglichkeit für das Klettern zu werben und auch noch dafür Geld zu sammeln!“

100 Jahre Anhalter Hütte

Für uns als Nachfolger der Sektion Anhalt ein wichtiger Termin und natürlich auch für die Sektion Oberer Neckar, die seit nunmehr 40 Jahren im Besitz der Hütte ist. Der Einladung zum Jubiläumswochenende folgten acht Mitglieder unserer Sektion zwischen 22 und 78 Jahren. Da sich die Sektion Oberer Neckar von Beginn der Hüttenpatenschaft an um ein gutes Verhältnis zur Gemeinde Imst bemühte und daraus sogar eine Städtepartnerschaft Imst–Rottweil entstand, war der für Sonnabend Mittag geplante Empfang beim Bürgermeister von Imst nur Folgerichtig. Beim Eintreffen der mit dem Bus anreisenden Bergfreunde aus Baden-Württemberg, gab es ein großes Hallo und Wiedersehen mit Freunden, die wir über die letzten Jahre gewonnen haben.

Nach Ansprache des Bürgermeisters Stefan Weirather und des 1. Vorsitzenden Rudolf Mager ging es bei großer Hitze quer durch Imst, wobei einiges Wissenswertes über das Städtchen zu erfahren war. Am Gasthaus „Hirschen" wurde eine schmackhafte und reichliche Jause serviert. Anschließend Fahrt zum Hahntennjoch und Aufstieg zur Anhalter Hütte. Der Nachmittag verging bei literweisen Getränken und guten Gesprächen wie im Fluge. Zum Abend gab es von Carmen und ihrer Mannschaft einen köstlichen Schweinebraten mit Klößen. Der Hüttenabend mit Gitarrenmusik und spontanen (kulturellen) Beiträgen war kurzweilig und die altehrwürdige Hütte wird den Geburtstagstrubel wohl genossen haben. Als wir gegen 1:30 Uhr die Lager aufsuchten, waren wir lange nicht die Letzten.

Für den Sonntagmittag war der Höhepunkt des Hüttenjubiläums anberaumt, die Bergmesse. Ein Altar wurde aufgebaut und mit Blumen geschmückt. Ein Bläserquartett sorgte für die musikalische Umrahmung, alle lauschten den Ausführungen des Diakons Andreas. Rudolf Mager gab anschließend einen Abriss der Hüttengeschichte und auch in den Grußworten einiger Gäste waren interessante Details und Geschichtchen verpackt.

Leider zeichnete sich gegen Nachmittag ein Wetterumschwung ab, so dass der Aufbruch der ersten Gäste bald erfolgte. Bei Carmen waren wir weiter gut aufgehoben und konnten eine Ruhe genießen, die wenige Stunden zuvor noch nicht vorstellbar. Zusammenfassend war es ein sehr schönes Wochenende.

Einen Bericht der Sektion Oberer Neckar und Bilder sind zu finden auf

www.dav-oberer-neckar.de

gekürzter Artikel aus Heft 04/2012 von Thomas Huber, Sektionsvorsitzender

 

26.07.-29.07.2012 Radtour von der Anhalter Hütte (Lechtal/Tirol)

nach Dessau (auf historischen Spuren) 

 

 

Zum 20-jährigen Bestehen der Anhalter Hütte (1932) fuhren Rudolf Eberius und Herbert Slamal mit dem Fahrrad von Dessau zur Anhalter Hütte.

Zum 100 jährigen Jubiläum wurde die Tour nun wiederholt, allerdings in umgekehrter Richtung und mit dem Ziel - in nur 3,5 Tagen.

 

Und die wackeren Kämpfer haben es tatsächlich geschafft - einen ausführlichen "Live-Ticker" vom erfolgreichen Kampf, den kleinen und großen Hindernissen, Erlebnissen gibt es hier...

Feierlichkeiten 800 Jahre Anhalt - wir sind dabei in der "Großen Live-Show 800 - Anhalten und mitfeiern", moderiert durch Inka Bause (MDR) - in einem netten Ulk: "Till Eulenspiegel stiehlt die Stadtkasse - der Oberbürgermeister Koschig ruft seine Sicherheitsleute und lässt Till verfolgen - dieser seilt über die Rathausturm-Aussichtsplattform (42m hoch) ab - Security hinter her - Stadtkasse gerettet".

 

<- hier strahlt Till Eulenspiegel noch mit der vollen Stadtkasse (Peter Trute)

In diesem Jahr feiern die Anhalter Hütte als auch die Heiterwandhütte ihr 100jähriges Jubiläum.

 

Die Betreiber Sektion Oberer Neckar, 1954 gegründet, die heute die Verantwortung für beide Hütten tragen, feierten das 100jährige Bestehen der Heiterwandhütte. Zusammen mit dem Imster Diakon Andreas Sturm waren mehr als 40 Bergbegeisterte bei schönstem Wetter auf über 2000m Höhe zu einer fröhlichen Bergmesse zusammengekommen. Der Sektionsvorsitzende Rudolf Mager konnte unter den Gästen auch Markus Welzl, Vorsitzender der Sektion Imst-Oberland, und unseren Thomas Huber, Vorsitzender der Sektion Bergfreunde Anhalt Dessau, und weitere Gäste unserer Sektion begrüßen.

 

Die Heiterwandhütte ist in einem landschaftlich beeindruckenden wild anmutendem Teil der Heiterwandgruppe gelegen, nach wie vor eine Selbstversorgerhütte mit 18 Lagern und spartanischer Ausstattung – Wasser muss in Trockenzeiten bei der hundert Meter tiefer liegenden Quelle in Kanistern aufgebracht werden, Strom gibt es nach wie vor nicht. Aber trotzdem ist die Hütte aufgrund des fleißig anhaltenden Einsatzes der Sektion Oberer Neckar in sehr gutem baulichen Zustand, man strebt künftig sogar die Verbesserung der Wasserversorgung an. Auf jeden Fall ist diese Hütte ein Geheimtipp für Bergfreunde, die die ursprüngliche Hochgebirgswelt suchen – das zeigen mehr als 300 Übernachtungen im Jahr.

 

Auch zum Jubläum der Anhalter Hütte im Juli werden wir wieder gratulieren.

 

Wir wünschen der Sektion, den Hütten und ihren Betreibern ein herzliches „Berg Heil“!

 

16.-20.05.2012 - 42. Treffen junger Bergsteiger auf der Burg Hohnstein

Erfolgreiche Teilnahme von Jaron Kutzki und Lukas Juhrich - Wettkampfbericht

 

5. Landesmeisterschaft Sachsen/Anhalt im Sportklettern

Wieder wurde eine Landesmeisterschaft ausgerichtet. Leider war das Teilnehmerfeld in diesem Jahr nicht ganz so dicht wie in den Vorjahren. Jedoch die Leistungen der Teilnehmer waren mehr als beachtlich.

*Bericht und Ergebnisse*